+49 2591 91740 info@rademann.de

PIXEL NEWS Juni 2024

Team Rademann

Zum Editorial
Im Rahmen unserer Rubrik »Team Rademann« möchten wir Ihnen heute unseren Kollegen Rasool Ghulam vorstellen. Rasool ist seit acht Jahren Teil des Teams Lettershop bei Rademann und hat eine bemerkenswerte Geschichte. Im Beitragsbild oben steht Rasool Ghulam in unserer Produktionshalle am modernen »Hochleistungs-Kuvertiersystem 3500« des Schweizer Maschinenherstellers Kern.

Im Lettershop-Bereich werden täglich tausende Briefe, Kuverts und Versandhüllen für den Versand vorbereitet. Hier werden personalisierte Printmedien individualisiert, kuvertiert und für den postalischen Versand vorbereitet. Diese Prozesse werden heutzutage digital gesteuert. Bei Rademann ist der Lettershop mit modernster Technik ausgestattet. Zum Beispiel überprüfen Kameras in den Maschinen die adressierten Kuverts mit den personalisierten Anschreiben, um sicherzustellen, dass jeder Empfänger die richtigen Materialien erhält. Rasool kennt diese Prozesse genau und steuert die elektronische Abwicklung über den Touchscreen. Jeder Auftrag erfordert eine spezielle Programmierung und mechanische Anpassungen an die jeweilige Aufgabe. Die Maschinen können bis zu acht Bestandteile zusammenstellen und in Umschläge unterschiedlicher Formate kuvertieren. Rasool ist dafür verantwortlich, dass alles reibungslos abläuft, die Termine eingehalten werden und die richtigen Materialien an die Empfänger zugestellt werden, ohne dass es zu Verwechslungen oder fehlerhaften Kuvertierungen kommt. »Es wäre katastrophal, wenn Kunden vertrauliche Dokumente anderer Personen erhalten würden. Das wäre nicht nur peinlich, sondern auch ein schwerwiegender Fehler. Das darf uns nicht passieren«, betont der Lettershop-Experte. Daher legt Rasool bei jedem Auftrag höchste Priorität auf sorgfältige Überwachung und fehlerfreie Auslieferung. »Es ist eine große Verantwortung, und ich bin stolz darauf, dass mein Team mir diese hochsensible Aufgabe anvertraut.«

Rasool Ghulam ist seit acht Jahren Teil des Teams Rademann. Der 38-jährige stammt aus der Region Belutschistan in Pakistan und ist verheiratet. Seine Frau Mausoora konnte 2018 nach Deutschland kommen. Inzwischen ist die junge Familie noch größer geworden. Vor dreieinhalb Jahren wurde ihre Tochter Minsa geboren, und vor weniger als zwei Monaten kam ihr Sohn Aliaahil zur Welt. An dieser Stelle möchten wir ihnen herzlich zur Geburt ihres Sohnes gratulieren.

Die Familie Ghulam: Frau Mausoora Ghulam mit dem zwei Monate alten Aliaahil auf dem Arm und Rasool mit Töchterchen Minsa.
Rasool hat eine außergewöhnliche Geschichte. Er kam als Flüchtling nach Deutschland. In seiner Heimat Pakistan gehört er zur Volksgruppe der Hazara, die mit etwa 300.000 Menschen eine absolute Minderheit darstellt. Die Hazara sind täglich Attentaten, Schändungen, Verfolgungen, Lynchmorden und Verwüstungen ausgesetzt. Im Jahr 2011 entschied sich Rasool, seine Ersparnisse einzusetzen, um nach Europa zu fliehen. Seine Flucht war äußerst abenteuerlich: endlose Fußmärsche, eingepfercht mit 72 anderen Personen in einem Lastwagen, wiederholte Versuche, mit Schlauchbooten das Mittelmeer zu überqueren – dies sind nur einige der Episoden. Rasool überlebte immer wieder lebensgefährliche Situationen. Einmal musste er sich 22 Stunden lang unter einem Lastwagen an den Reservereifen festhalten. Seine Flucht führte ihn über den Iran, die Türkei, Griechenland, Italien, Frankreich und schließlich nach Deutschland. In Griechenland wurde er mehrmals bei dem Versuch, das Mittelmeer zu überqueren, festgenommen und mit anderen in dunkle Zellen gepfercht, in denen nicht einmal genug Platz zum Schlafen war. Ein halbes Jahr später erreichte Rasool Deutschland und ließ sich in Lüdinghausen nieder. Dank der engagierten Unterstützung von Sabine Schröder vom Sozialdienst katholischer Frauen wurde Rasool nach einem langwierigen Prozess in zweiter Instanz als Asylbewerber anerkannt.

Inzwischen ist Rasool Ghulam nicht bloß in Deutschland angekommen. Er ist integriert und hat hier eine neue Heimat gefunden. Noch bevor sein Asylantrag gestellt war und als er auch noch keinen Anspruch auf einen Integrationskurs hatte, begann Rasool die deutsche Sprache zu erlernen, die er inzwischen fließend beherrscht. »Na ja, im Kurs und in der Schule lernt man nicht so viel«, antwortet er mir auf die Frage, wie er das so schnell und perfekt schaffen konnte. Bekanntlich ist Deutsch nicht gerade eine einfach zu erlernende Sprache. »Am meisten habe ich von den Freunden und Bekannten und später von den Kolleginnen und Kollegen am Arbeitsplatz gelernt. Sprechen und Zuhören, das war die beste Schule für mich«, erinnert sich Rasool.

»Spielen Sie eigentlich noch Cricket?«, frage ich Rasool Ghulam, denn ich weiß, dass das ein beliebter Volkssport in Pakistan ist. »Na klar,« antwortet er schmunzelnd. »In der Sommersaison spiele ich in Davensberg Cricket. Dort haben wir eine Mannschaft, die auch auf verschiedenen Turnieren spielt.«

Rasool hilft seit vielen Jahren auch selbst anderen Menschen in Not und engagiert sich ehrenamtlich im sozialen Bereich. Zum Beispiel durch die Mitarbeit im »Verein Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden«, dessen Vorstand er angehört oder in dem er Vorträge in Schulklassen über die Situation in Pakistan hält.

»Das Beispiel von Rasool Ghulam zeigt, Integration ist möglich und sinnvoll« resümiert Geschäftsführer Christian Knopik. »Aufnahme und Integration hilft den Menschen in ihrer Not und ermöglicht ihnen ein neues Leben zu starten. Unser Unternehmen konnte sich mit einem engagierten Mitarbeiter nachhaltig verstärken.« Und Daniel Reinert, der Abteilungsleiter Lettershop ergänzt: »Rasool ist für uns nicht nur ein wertvoller Kollege und nicht bloß ein versierter Fachmann in unserem Team, sondern ist uns auch ein guter Freund geworden. Wir möchten ihn nie mehr missen«.

Rasoul Ghulam mit Daniel Reinert, dem Leiter unserer Abteilung Lettershop.
Dieser Bericht für die PIXEL NEWS wurde nach einem Interviewgespräch unserer Redaktion mit Rasool Ghulam und Daniel Reinert im März 2024 verfasst.

Wir freuen uns über Ihr zu diesem Beitrag der neuen PIXEL NEWS. Wir antworten Ihnen garantiert.

Wer mehr über diese besondere Geschichte erfahren möchte: Die Westfälischen Nachrichten hatten vor einigen Jahren sehr ausführlich über Rasool Ghulams Flucht und Integration berichtet. Lesen Sie hier den Artikel »Behandelt wie eine Ware«.

Close Popup

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Close Popup
Datenschutz-Einstellungen gespeichert.
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

Nicht klassifizierte Cookies sind Cookies, die wir zusammen mit den Anbietern einzelner Cookies klassifizieren.

Google Maps
Wir verwenden Google Maps zur Anzeige von Karten auf unserer Webseite. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.
  • NID
  • 1P_JAR
  • CONSENT
  • DV
  • CGIC
  • __Secure-3PSID
  • SID
  • SIDCC
  • __Secure-3PAPISID
  • __Secure-APISID
  • __Secure-SSID
  • HSID
  • APISID
  • __Secure-HSID
  • SSID
  • SAPISID
  • ANID
  • OTZ
  • SEARCH_SAMESITE
  • SNID
  • __Secure-3PSIDCC
  • OGPC

Alle ablehnen
Speichern
Alle akzeptieren
Q
Abonnieren Sie unseren Newsletter PIXEL NEWS, der alle zwei Monate erscheint.

    Vorname*
    Nachname*
    Firma*
    E-Mail-Adresse*
    *Pflichtfeld
    Bitte beweisen Sie, dass Sie kein Spambot sind und wählen Sie das Symbol Baum.